ⓘ Katastrophenfilm

2012 (Film)

2012 ist ein US-amerikanisch-kanadischer Katastrophenfilm des Regisseurs Roland Emmerich aus dem Jahr 2009. Die Weltpremiere fand am 11. November, die Deutschlandpremiere am 12. November 2009 statt. In den Hauptrollen spielen John Cusack, Chiwetel Ejiofor, Amanda Peet, Danny Glover, Thandie Newton, Oliver Platt und Woody Harrelson. Der Film dominierte das Startwochenende mit Position 1 in den US-amerikanischen Kinos und spielte weltweit in nur vier Tagen das Produktionsbudget von 200 Millionen US-Dollar ein. Nach nur zehn Tagen überschritten die Filmeinnahmen bereits die 450-Millionen-Doll ...

Crash (1996)

Crash ist ein kanadisch-britischer Spielfilm von David Cronenberg aus dem Jahr 1996. Er basiert auf James Graham Ballards gleichnamigem Roman aus dem Jahr 1973. Der Film porträtiert eine Gruppe von Menschen, die sexuelles Vergnügen aus Autounfällen gewinnen, und löste in Großbritannien eine Kontroverse aus.

Knowing – Die Zukunft endet jetzt

Knowing – Die Zukunft endet jetzt ist ein Endzeit-Mystery-Thriller aus dem Jahr 2009 von Regisseur Alex Proyas mit Nicolas Cage in der Hauptrolle.

Der Sturm (Film)

Der Sturm ist ein Katastrophenfilm von Wolfgang Petersen aus dem Jahr 2000, dessen Handlung auf einer wahren Begebenheit aus dem Jahr 1991 beruht. Das Drehbuch basiert auf dem Sachbuch The Perfect Storm von Sebastian Junger. George Clooney und Mark Wahlberg spielen die Hauptrollen.

Quintett (Film)

Eine neue Eiszeit ist über die Erde hereingebrochen, die Ära des Erdöls ist vorbei. Die Kälte hat die Zivilisation zusammenbrechen lassen: Es gibt keine Regierungen mehr, man bewegt sich zu Fuß von Ort zu Ort; wilde Hunde, die in Fünferrudeln jagen, schaffen die Leichen der Erfrorenen und Verhungerten von den Straßen. Zehn Jahre, nachdem er die Stadt verlassen hat, kehrt der Robbenfänger Essex mit seiner schwangeren Frau aus dem Süden zurück und sucht nach seinem Bruder, aber dieser wird kurz darauf das Opfer eines Bombenattentats, bei dem auch seine Frau und Essex Gefährtin Vivia das Lebe ...

Pompeii (Film)

Pompeii ist ein kanadisch-deutscher Katastrophenfilm von Paul W. S. Anderson aus dem Jahr 2014. Eingebettet in eine fiktive Liebesgeschichte rekonstruiert der Film die Ereignisse rund um die Vernichtung der römischen Stadt Pompeji durch den Ausbruch des Vulkans Vesuv im Jahr 79 n. Chr., zur Zeit von Kaiser Titus. Der Film, gedreht in 3D, kam am 27. Februar 2014 in die deutschsprachigen Kinos.

Poseidon (Film)

Poseidon ist ein Katastrophenfilm des deutschen Regisseurs Wolfgang Petersen aus dem Jahr 2006. Er ist eine Neuverfilmung von Ronald Neames Die Höllenfahrt der Poseidon und wurde unter anderem von den Filmstudios Warner Bros., Radiant Productions, Next Entertainment Inc., Walt Disney Company und den Virtual Studios produziert. Der Film feierte seine Weltpremiere am 10. Mai 2006; der deutsche Kinostart war am 13. Juli 2006. Er basiert auf dem Roman Schiffbruch von Paul Gallico.

Adaption – Der Orchideen-Dieb

Adaption – Der Orchideen-Dieb ist ein US-amerikanisches Filmdrama aus dem Jahr 2002, das Spike Jonze nach einem Drehbuch von Charlie Kaufman inszenierte. In den Hauptrollen sind Nicolas Cage, Meryl Streep und Chris Cooper zu sehen. Weitere Rollen übernahmen Tilda Swinton, Brian Cox und Maggie Gyllenhaal. Der Film spielte bei einem Produktionsbudget von 19 Millionen weltweit etwas mehr als 32 Millionen wieder ein.

Nameless – Total Terminator

Nameless – Total Terminator ist ein US-amerikanischer Science-Fiction-Thriller aus dem Jahr 1991 von Avi Nesher, in der Michael Biehn und Patsy Kensit die Hauptrollen spielen. Der Film startete in Deutschland im Januar 1992 auf Video.

Gravity (Film)

Gravity ist ein US-amerikanisch-britischer 3D-Weltraum-Thriller aus dem Jahr 2013. Die Hauptrolle spielt Sandra Bullock, die über weite Strecken des Films als einzige Darstellerin zu sehen ist. Regie führte Alfonso Cuarón, der auch am Drehbuch und Schnitt mitarbeitete und den Film mitproduzierte. Premiere war bei den Internationalen Filmfestspielen von Venedig 2013. Der Filmstart in den deutschsprachigen Kinos war am 3. Oktober 2013. Im Filmjahr 2013 gewann der Film zahlreiche Auszeichnungen, darunter sieben Oscars.

Dumbo (2019)

Dumbo ist ein US-amerikanischer Fantasy-Film von Walt Disney Pictures, der unter der Regie von Tim Burton entstand. Produziert wurde der Film von Justin Springer, Derek Frey, Katterli Frauenfelder und Ehren Kruger, welcher auch das Drehbuch verfasste. Der Film basiert auf der Geschichte Dumbo, the Flying Elephant von Helen Aberson und Harold Pearl und enthält einzelne Elemente aus dem gleichnamigen Disney-Film von 1941. In den Hauptrollen wirken unter anderem Colin Farrell, Eva Green, Michael Keaton, Danny DeVito und Alan Arkin mit, wobei viele bereits in früheren Produktionen von Burton z ...

Category 6 – Der Tag des Tornado

Der Meteorologe Andy Goodman steht kurz vor der Pensionierung. Er beobachtet drei Wirbelstürme, von denen einer bereits in Las Vegas wütete. Die Fernsehreporterin Amy Harkin berichtet über die Stromversorgungsprobleme der Region um Chicago. Eine Hitzewelle dauert bereits seit sechs Wochen an. Die Bewohner wurden gebeten, ihren Energieverbrauch einzuschränken, damit die Stromversorgung nicht kollabiert. Die Stürme treffen sich bei Chicago, wo sie zum Sturm von enormer Kraft werden. Mitch Benson, der leitende Angestellte des Stromversorgungsunternehmens Midwest Electric, befürchtet, dass der ...

Das Böse unter der Sonne (1982)

Der belgische Privatdetektiv Hercule Poirot wird von der "London Trojan Insurance Company" beauftragt, den Verbleib eines kostbaren Diamanten zu klären, der seinem ursprünglichen Eigentümer, dem mehrfachen Millionär Sir Horace Blatt, im Rahmen einer Blitzaffäre mit einer Dame aus dem Showbusiness abhanden gekommen ist. Seine Ermittlungen führen Poirot in das exklusive Luxushotel "Chez Daphne", die auf einer idyllischen Insel im Mittelmeer gelegene ehemalige Sommerresidenz des Königs von Tyrrhenien, die dieser seiner einstigen Mätresse und jetzigen Hotelierin Daphne Castle für "ihre Verdien ...

Kler

Kler ist ein polnischer Film aus dem Jahr 2018. Die unter der Regie von Wojciech Smarzowski entstandene Produktion kam am 12. Oktober 2018 in die deutschen Kinos und thematisiert verschiedene Missbräuche durch Priester der katholischen Kirche.

La Roue (1923)

La Roue ist ein 1923 veröffentlichter Stummfilm des französischen Regisseurs Abel Gance. Deutsche Verweistitel sind Das Rad und Rollende Räder – Rasendes Blut.

Kukuschka – Der Kuckuck

Kukuschka – Der Kuckuck ist ein russischer Arthouse-Film von Alexander Rogoschkin über zwei Soldaten während des Zweiten Weltkriegs in Lappland, die beide auf dem Bauernhof einer jungen samischen Frau stranden. Der russische Filmtitel Kukuschka bezeichnet finnische Heckenschützen, die trotz schlechter Ausrüstung der Roten Armee im Kriegswinter 1939/1940 große Verluste beibrachten. Des Weiteren ist der Filmtitel der geheime Name der Titelheldin. Der Film wurde auf verschiedenen Filmfestivals mit insgesamt 17 Awards und fünf Nominierungen ausgezeichnet. Drei dieser Ehrungen kamen Anni-Kristi ...

Kursk (2018)

Der Film zeigt den Untergang des russischen Atom-U-Boots K-141 Kursk im Jahr 2000 und das darauf folgende Versagen des Staates und der Marine. Während die Besatzung ums Überleben kämpft, versuchen die Angehörigen verzweifelt, den Beginn von Rettungsmaßnahmen zu erzwingen.

Melancholia

Melancholia steht für: einen Film aus dem Jahr 2011 von Lars von Trier, siehe Melancholia Film einen Kupferstich Albrecht Dürers, siehe Melencolia I eines der vier Temperamente in der Temperamentenlehre der Antike, siehe Melancholie Siehe auch: Melancholie Begriffsklärung

Science of Sleep – Anleitung zum Träumen

Science of Sleep – Anleitung zum Träumen ist ein französischer Spielfilm aus dem Jahr 2006. Regie führte Michel Gondry, der auch das Drehbuch verfasste. Die Hauptrolle spielte Gael García Bernal. Produziert wurde das Werk von Partizan. Der Film erzählt mit surrealistischen Mitteln eine tragikomische Geschichte.

The Impossible

The Impossible ist ein melodramatischer Film aus dem Jahr 2012, der die wahre Geschichte einer spanischen Familie, die sich beim Tsunami von 2004 ereignete, zum Thema hat.

Dante’s Peak

Dante’s Peak ist ein US-amerikanischer Katastrophenfilm aus dem Jahr 1997, in dem ein Vulkanausbruch thematisiert wird. Regie führte Roger Donaldson. In den Hauptrollen sind Pierce Brosnan und Linda Hamilton zu sehen.

Ed Gass-Donnelly

Ed Gass-Donnelly begann seine Karriere 2002 als Regisseur und Editor einiger Kurzfilme, wie Polished, Dying Like Ophelia, Pony und Pink. Sein erster Spielfilm, This Beautiful City, erschien 2008 und wurde für vier Genie Awards bei den 29th Genie Awards nominiert. 2007 und 2010 inszenierte, produzierte und schrieb das Drehbuch für die Filme This Beautiful City, 60 Seconds of Regret und Small Town Murder Songs. Sein bisher letzter Film, der Horrorfilm Der letzte Exorzismus: The Next Chapter, erschien im Jahr 2013. Zu diesem Film schrieb er außerdem das Drehbuch und war als Editor beteiligt.

Der letzte Kampf (Film)

Nach einer weltweiten Katastrophe leben nur noch wenige Menschen – fast ausnahmslos Männer –, die zudem kaum noch sprechen können und sich in ständigem Kampf um Wasser, Nahrung und die wenigen verbliebenen Frauen befinden.

Der Schrecken der Medusa

Der Schrecken der Medusa ist ein Mystery-Thriller des Regisseurs Jack Gold aus dem Jahr 1978. Er basiert auf dem gleichnamigen Roman aus dem Jahr 1973 von Peter Van Greenaway. In Deutschland erlebte der Film seine Erstaufführung am 8. November 1980 im Fernsehprogramm der ARD unter dem Titel Die Schrecken der Medusa mit einer Sehbeteiligung von 28 %. Im folgenden Jahr gab es dann auch einen Kinoeinsatz in Deutschland unter dem Titel Medusa Touch – Die Schrecken der Medusa, erst für die Videoauswertung wurde der Titel dann auf Der Schrecken der Medusa abgeändert.

San Andreas (Film)

San Andreas ist ein US-amerikanischer Katastrophenfilm des Regisseurs Brad Peyton aus dem Jahr 2015. Der Film entstand nach einer Idee von Jeremy Passmore und Andre Fabrizio. In den Hauptrollen spielen Dwayne Johnson, Carla Gugino, Alexandra Daddario und Paul Giamatti. Der deutsche Kinostart war am 28. Mai 2015, einen Tag vor dem Kinostart in den USA.

Salyut-7

Salyut-7 ist ein russischer Film des Regisseurs Klim Schipenko aus dem Jahr 2017. Seine weitgehend fiktive Handlung ist angelehnt an die Ereignisse der Sojus-T-13-Mission zur Rettung der sowjetischen Raumstation Saljut 7 im Jahr 1985, die als eine der bedeutendsten Leistungen der bemannten Raumfahrt im niedrigen Erdorbit gilt.

Trans-Amerika-Express

Trans-Amerika-Express ist ein 1976 entstandener Genremix aus Thriller, Komödie und Katastrophenfilm von Arthur Hiller mit Gene Wilder in der Hauptrolle. Er lief in den USA am 3. Dezember 1976 an, Kinostart in den westdeutschen Kinos war am 7. Oktober 1977.

Die Stadt der Blinden (Film)

Die Stadt der Blinden ist ein brasilianisch-kanadisch-japanisches Endzeit-Drama aus dem Jahr 2008. Regie führte Fernando Meirelles, das Drehbuch schrieb Don McKellar, basierend auf dem gleichnamigen Roman von José Saramago aus dem Jahr 1995.

Automata

Automata ist ein spanisch-bulgarisch-US-amerikanisch-kanadischer, dystopischer Science-Fiction-Film aus dem Jahr 2014 von Gabe Ibáñez, der zum Teil auch das Drehbuch schrieb. In den Hauptrollen sind Antonio Banderas, Birgitte Hjort Sorensen und Dylan McDermott zu sehen, in einer Nebenrolle Banderas Exfrau Melanie Griffith. In Deutschland wurde der Film erstmals am 14. März 2015 im Rahmen des Fantasy Filmfests gezeigt.

Supervulkan (Film)

Supervulkan ist eine Mischung aus Doku-Drama und fiktivem Katastrophenfilm, der 2005 in einer Koproduktion zwischen mehreren Ländern, darunter auch Großbritannien, Kanada und die Vereinigten Staaten produziert wurde. Der Fernsehfilm von Tony Mitchell mit Michael Riley in der Hauptrolle wurde erstmals am 13. März 2005 auf BBC One ausgestrahlt.

Titanic 2 – Die Rückkehr

Titanic 2 – Die Rückkehr ist ein Low-Budget-Katastrophenfilm von Shane Van Dyke, der von der Überfahrt des fiktiven Dampfschiffs Titanic II im Jahr 2012 erzählt, die in einem Unglück endet. Die 2010 erschienene Direct-to-DVD-Produktion der Filmeschmiede The Asylum ist keine Fortsetzung von James Camerons Titanic, sondern ein Mockbuster.

Millennium – Die 4. Dimension

Millennium – Die 4. Dimension ist ein US-amerikanischer Science-Fiction-Film aus dem Jahr 1989 mit Kris Kristofferson und Cheryl Ladd in den Hauptrollen. Der Film startete am 24. August 1989 in den deutschen Kinos. Der Film basiert auf der 1977 von John Varley geschriebenen Kurzgeschichte Air Raid, die er 1983 zu dem Roman Millennium ausweitete. Varley verfasste auch das Drehbuch zu dem Film.

Namesake – Zwei Welten, eine Reise

Namesake – Zwei Welten, eine Reise ist ein amerikanisch-indisches Filmdrama der Regisseurin Mira Nair aus dem Jahr 2006. Es thematisiert die Frage der kulturellen Identität von Kindern indischer Einwanderer in den Vereinigten Staaten. Der Film beruht auf dem Roman The Namesake der Pulitzerpreisträgerin Jhumpa Lahiri.

Der Aufsteiger (2011)

Seit sechs Monaten ist Bertrand Saint-Jean französischer Verkehrsminister. Er ist ein Krisenmanager und hat in der kurzen Zeit bereits einige zum Stillstand gekommene Projekte wieder aufleben lassen. An seiner Seite arbeitet sein Kabinettschef Gilles, sein langjähriger Vertrauter. Als Kommunikationsberaterin steht ihm Pauline zur Verfügung. Sie begleitet ihn, als er mitten in der Nacht in die Ardennen fahren muss, da dort ein Bus mit zahlreichen Jugendlichen an Bord von der Straße abgekommen ist und es mehrere Todesfälle unter den Insassen gab. Er findet die richtigen Worte, übergibt sich ...

The Challenger

The Challenger ist ein Fernsehfilm aus dem Jahr 2013 mit William Hurt über Richard Feynmans Untersuchung der Challenger-Katastrophe vom 28. Januar 1986. Der Film ist eine Produktion der BBC, des Science Channels und der Open University. Er hatte am 12. Mai 2013 auf BBC2 Premiere. Alternativ ist der Film auch unter dem Titel Challenger – Ein Mann kämpft für die Wahrheit bekannt.

                                     

ⓘ Katastrophenfilm

Der Katastrophenfilm, auch Desasterfilm, bezeichnet ein Filmgenre, bei dem ein allumfassendes Unglück die Rahmenhandlung darstellt. Häufig verwendete Szenarien sind Erdbeben, Überschwemmungen, Vulkanausbrüche, Bedrohungen durch Meteoriten, Stürme, Flugzeugabstürze oder Schiffshavarien, im Zuge derer sich ein einzelner Mensch oder eine Gruppe beweisen muss. Die in der Regel stereotype Inszenierung des über sich hinauswachsenden Helden im Angesicht einer übermächtigen Bedrohung wird teilweise als "starr und variationsarm" kritisiert. Dominierend sind archaische Zerstörungsorgien, die meist durch "restaurative Happy-Ends eingedämmt werden". Exemplarische Vertreter des Genres sind Airport, Die Höllenfahrt der Poseidon, Flammendes Inferno, Meteor, Deep Impact, Armageddon oder 2012.

                                     

1. Geschichte

Filmhistorisch wurzelt der Katastrophenfilm in den frühen Sensationsfilmen, etwa dem 1902 von Georges Méliès inszenierten Film Éruption volcanique à la Martinique. Als erster klassischer Katastrophenfilm, welcher der heute geläufigen Ästhetik folgt, gilt San Francisco USA, 1936. Eine erste Hochphase hatte der Katastrophenfilm in den 1950er Jahren, als die Konkurrenz zum Fernsehen spektakulärere Filmsujets beförderte. Dazu ergänzte das Genre die zu dieser Zeit im Horror- und Science-Fiction-Film verbreiteten Bedrohungsszenarien. Während in den frühen 1970er Jahren die Generation des New Hollywood das desillusionierte Lebensgefühl einer verunsicherten Gesellschaft thematisierte, setzte das traditionelle Studiosystem unter anderem auf Katastrophenfilme nach klassischem Erfolgsrezept mit großen Budget und Staraufgebot, darunter Charlton Heston, Steve McQueen, George Kennedy, Ava Gardner, Paul Newman, Dean Martin. In dieser Zeit entstanden zahlreiche technisch aufwändige und zum Teil fortschrittliche Produktionen, etwa der Film Erdbeben 1974 mit der Einführung des Sensurround-Tonverfahrens. Seit den 1990er Jahren ermöglichen digitale Filmeffekte bildintensive Formen von Explosionen und Zerstörungen, die zu einer Renaissance des Genres führten.

Free and no ads
no need to download or install

Pino - logical board game which is based on tactics and strategy. In general this is a remix of chess, checkers and corners. The game develops imagination, concentration, teaches how to solve tasks, plan their own actions and of course to think logically. It does not matter how much pieces you have, the main thing is how they are placement!

online intellectual game →