ⓘ Enzyklopädie. Schon gewusst? Seite 381

Ehernes Lohngesetz

Das eherne Lohngesetz ist eine Lohntheorie von Ferdinand Lassalle aus dem 19. Jahrhundert die besagt, dass der durchschnittliche Arbeitslohn sich mittelfristig stets auf das Existenzminimum einpendelt. Steigt der Arbeitslohn über das Existenzmini ...

Eingliederungsvereinbarung

Eine Eingliederungsvereinbarung nach § 37 Abs. 2 SGB III oder § 15 SGB II ist in Deutschland ein öffentlich-rechtlicher Vertrag zwischen der Agentur für Arbeit und einem Arbeitslosen. In der Eingliederungsvereinbarung soll vereinbart werden, welc ...

Einstellungszuschuss bei Neugründung

Der Einstellungszuschuss bei Neugründung war ein arbeitsmarktpolitisches Instrument des Dritten Buches Sozialgesetzbuch, das Unternehmensneugründer unterstützte, die bereit waren, Arbeitslose ein Dauerarbeitsverhältnis zu übernehmen. Es wurde in ...

Entfernungspauschale

Mit der Entfernungspauschale, im Volksmund Pendlerpauschale, werden im deutschen Einkommensteuerrecht die Aufwendungen für Wege zwischen Wohnung und erster Tätigkeitsstätte pauschaliert. Die Entfernungspauschale mindert gemäß § 9 EStG die zu vers ...

Equal Pay Day

Der Equal Pay Day, der internationale Aktionstag für Entgeltgleichheit zwischen Frauen und Männern, macht auf den bestehenden Gender Pay Gap aufmerksam und wird in zahlreichen Ländern an unterschiedlichen Tagen begangen. In Deutschland markiert d ...

Equal Salary

Equal Salary ist ein Zertifikat für Unternehmen zum Nachweis der Einhaltung der Lohngleichheit zwischen Frau und Mann. Es wird von der Stiftung Equal Salary in Vevey verliehen. Das Zertifikat soll die Attraktivität des Unternehmens auf dem Arbeit ...

Entgelt-Rahmenabkommen

Das Entgelt-Rahmenabkommen ist ein Abkommen zwischen der Gewerkschaft IG Metall und dem Arbeitgeberverband Gesamtmetall. Ziel ist, die historisch gewachsene Trennung zwischen Arbeitern und Angestellten zu beseitigen, deren Entgelt zu vereinheitli ...

Erster Arbeitsmarkt

Als erster Arbeitsmarkt wird der reguläre Arbeitsmarkt bezeichnet. Auf diesem Arbeitsmarkt bestehen Arbeits- und Beschäftigungsverhältnisse ohne Zuschüsse oder sonstige Maßnahmen der aktiven Arbeitsmarktpolitik auf Basis der freien Wirtschaft. Es ...

Erwerbspersonen (Labour-Force-Konzept)

Als Erwerbspersonen, in Deutschland speziell Zivile Erwerbspersonen versteht man im Labour-Force-Konzept, dem internationalen Standard der Arbeitsmarktstatistik, die Gesamtheit aller unselbständig, selbständig und mithelfend Erwerbstätigen einsch ...

Erwerbspersonenpotential

Das Erwerbspersonenpotenzial als Maß für das Arbeitskräfteangebot umfasst nach Definition des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung die Summe aus Erwerbstätigen, Erwerbslosen und Stiller Reserve. Dem Gabler-Wirtschaftslexion zufolge wir ...

Erwerbsquote

Die Erwerbsquote bezeichnet als volkswirtschaftliche Kennzahl den Anteil der Erwerbspersonen an der Einwohnerzahl im gleichen Altersbereich, oftmals aber nicht immer bezogen auf die 15- bis 64-Jährigen. Sie unterscheidet sich von der Erwerbstätig ...

Erwerbstätigkeit

Erwerbstätige sind nach dem Europäischen System Volkswirtschaftlicher Gesamtrechnungen alle zivilen Erwerbspersonen, also Personen, die als Arbeitnehmer oder Selbständige beziehungsweise mithelfende Familienangehörige eine auf wirtschaftlichen Er ...

EURES

EURES steht für EUR opean E mployment S ervices und ist ein im Jahr 1993 gegründetes, europaweites Netzwerk, das die innereuropäische Mobilität im Bereich des Arbeitsmarktes über Grenzen hinweg fördert. Zu den Partnern des Netzes gehören öffentli ...

EURES Bodensee

EURES-BODENSEE ist eine der derzeit 22 EURES-Grenzpartnerschaften und entstand 1993. Ziel ist die Förderung grenzüberschreitender beruflicher Mobilität durch individuelle Beratung, grenzüberschreitende Verbreitung von Stellenangeboten und -gesuch ...

Europäische Arbeitsmarktbehörde

Auf Initiative der Europäischen Kommission und gemäß dem Willen der Staats- und Regierungschefs der EU-Mitgliedstaaten wurde 2019 eine Europäische Arbeitsmarktbehörde kürzer auch Europäische Arbeitsbehörde als eine europäische Aufsichts- und Umse ...

Europäischer Berufsbildungsatlas

Der Europäische Berufsbildungsatlas ist eine gemeinnützige und bisher einzigartige Initiative der Arbeitsämter und Sozialpartner zwischen den Ländern Deutschland, Österreich, Italien und der Schweiz. Es ist ein interaktives Informations- und Aust ...

Europäischer Qualifikationsrahmen

Der Europäische Qualifikationsrahmen für lebenslanges Lernen ist eine Initiative der Europäischen Union, die berufliche Qualifikationen und Kompetenzen in Europa vergleichbarer machen soll. Durch die Definition eines Rasters soll der EQR als "Übe ...

Explorix

Explorix ist ein Fragebogen, der für die Ausbildungs- und Laufbahnplanung von Lehrlingen, Fachschülern, Gymnasiasten oder Erwachsenen konzipiert ist. Er wird zur Berufsberatung eingesetzt. Der deutschsprachige Explorix basiert auf dem Instrument ...

Fachkräftemangel

Als Fachkräftemangel bezeichnet man den Zustand einer Wirtschaft, in dem eine bedeutende Anzahl von Arbeitsplätzen für Mitarbeiter mit bestimmten Fähigkeiten nicht besetzt werden kann, weil auf dem Arbeitsmarkt keine entsprechend qualifizierten M ...

Fachkräfteeinwanderungsgesetz

Das Fachkräfteeinwanderungsgesetz vom 15. August 2019 ist ein 54 Artikel umfassendes Bundesgesetz, das Teil des sog. Migrationspakets der deutschen Bundesregierung ist und der Umsetzung verschiedener EU-Richtlinien über die Einreise und den Aufen ...

Fair Company

Fair Company ist eine Initiative, die vom Job- und Wirtschaftsmagazin Junge Karriere entwickelt wurde. Junge Karriere war – bis zu seiner Einstellung 12/2009 – ein monatliches Magazin der Verlagsgruppe Handelsblatt. Die Initiative wurde im Oktobe ...

Fehlzeiten (Arbeit)

Keine Fehlzeiten gibt es beim Präsentismus, wenn Arbeitnehmer trotz Krankheit am Arbeitsplatz erscheinen. Aber nicht nur der Krankenstand ist eine Fehlzeit, sondern alle Zeiträume, bei denen der Arbeitnehmer nicht seiner Arbeitsaufgabe nachkommen ...

Fenstergucker (Japan)

Fenstergucker sind im japanischen Arbeitsleben Mitarbeiter, die aufgrund ihrer vertraglichen Beschäftigung auf Lebenszeit nicht entlassen werden können und für die es keine Aufgabe mehr gibt. Dies kann auch Mitarbeiter treffen, die für eine Beför ...

Ferialarbeitnehmer

Ferialarbeitnehmer ist eine Form der Ferialbeschäftigung in Österreich. Schüler oder Studenten arbeiten in der Ferienzeit in normalen Beschäftigungsverhältnissen, um mit dem damit erworbenen Einkommen den Lebensunterhalt bestreiten zu können oder ...

Ferialpraktikant

Ferialpraktikant ist eine Form der Ferialbeschäftigung in Österreich. Schüler oder Studenten absolvieren als Ferialpraktikant, zur Ergänzung ihrer Ausbildung, ein im Lehrplan oder in der Studienordnung vorgeschriebenes Pflichtpraktikum in einem U ...

Ferienjob

Ferienjob ist ein kurzfristiges und befristetes Arbeitsverhältnis, das Schüler oder Studenten während der Schul- bzw. Semesterferien eingehen.

Frauenarbeit

Frauenarbeit bedeutet heute im engeren Sinne die Erwerbstätigkeit von Frauen, ferner sämtliche Aufgaben, die Frauen durch eine soziale Rolle zugeordnet werden, sowie das Engagement im Bereich von Interessenvertretung, Bildung und so weiter zuguns ...

Frauenerwerbsquote

Die Frauenerwerbsquote ist der prozentuale Anteil der weiblichen Erwerbspersonen – also Frauen, die Arbeit haben oder suchen – im Alter von 15 bis unter 65 Jahren an der weiblichen Bevölkerung der gleichen Altersgruppe in einem Land. Sie untersch ...

Freier Mitarbeiter

Freie Mitarbeiter sind im Arbeitsrecht selbständige Arbeitskräfte, die aufgrund eines freien Dienst- oder Werkvertrages Aufträge selbständig und in der Regel persönlich ausführen, ohne dabei Arbeitnehmer des Auftraggebers zu sein.

Freischaffender

Unter Freischaffenden versteht man diejenigen, die in selbstständiger Leistung Werke produzieren, ohne dass sie in einem abhängigen Arbeitsverhältnis stehen.

Garantiertes Mindesteinkommen

Das garantierte Mindesteinkommen ist ein sozialpolitisches Transferkonzept, in dem jeder Bürger ein existenzsicherndes Basiseinkommen vom Staat erhält. Im Gegensatz zum Bürgergeld sollen nicht alle Sozialleistungen des Staates gekürzt oder abgesc ...

Gender Pay Gap

Gender Pay Gap, kurz GPG, auch Gender Wage Gap oder geschlechtsspezifisches Lohngefälle beschreibt in der Sozialökonomie und Soziologie den Unterschied zwischen dem durchschnittlichen Brutto-Stundenlohn von Frauen und Männern; der Gap wird als pr ...

Gender Pension Gap

Der Gender Pension Gap ist eine Kennzahl, die den relativen Unterschied der Alterssicherungseinkommen von Frauen und Männern beschreibt. Der Gender Pension Gap ist meist wesentlich höher als der Gender Pay Gap, da sich hier die Einkommensuntersch ...

Generation Praktikum

Generation Praktikum steht seit den 1990er Jahren für ein von vielen als negativ empfundenes Lebensgefühl der jüngeren Generation, die vermeintlich zunehmend unbezahlten oder minderbezahlten Tätigkeiten in ungesicherten beruflichen Verhältnissen ...

Gig Economy

Gig Economy bezeichnet einen Teil des Arbeitsmarktes, bei dem kleine Aufträge kurzfristig an unabhängige Selbständige, Freiberufler oder geringfügig Beschäftigte vergeben werden. Dabei dient häufig eine Onlineplattform als Mittler zwischen Kunde ...

Globalisierung der Arbeitsmärkte

Als Globalisierung der Arbeitsmärkte bezeichnet man eine Entwicklung hin zu einer verstärkten globalen Arbeitsteilung im Bereich der Erwerbsarbeit. Sie bildet einen Teilbereich der Globalisierung, neben Bereichen wie der zunehmenden International ...

Grenzgänger

Als Grenzgänger bezeichnet man Personen, die über eine Staatsgrenze hinweg pendeln, um in dem Gebiet jenseits der Grenze zu arbeiten, in die Schule zu gehen oder Ähnliches zu machen. Meist haben diese Personen ihren Wohnsitz im Grenzgebiet. Vorau ...

Grenzproduktivitätsentlohnung

Die Grenzproduktivitätsentlohnung ist eine neoklassische Theorie, welche sich mit der Nachfrage eines Unternehmens nach zusätzlicher Arbeit beschäftigt. Die Theorie begründet das interdependente Zusammenspiel der Arbeitsnachfrage, abhängig vom Lo ...

Hausgewerbetreibender

Nach dem Sozialgesetzbuch ist ein Hausgewerbetreibender eine selbständig tätige Person, die in eigener Arbeitsstätte im Auftrag und für Rechnung von Auftraggebern gewerblich arbeitet, auch wenn sie ihre Arbeitsmaterialien selbst beschafft oder vo ...

Heimarbeit

Unselbständige Heimarbeit ist eine Form der Lohnarbeit, bei der Arbeitsplatz entweder in der eigenen Wohnung oder in selbst gewählter Arbeitsstätte der Beschäftigten liegt, während der Arbeitgeber die Produktionsmittel zur Verfügung stellt und da ...

Heuerstelle

Bis in das frühe 20. Jahrhundert wurde die Arbeitsvermittlung der Seeleute vorwiegend durch Heuerbaase ausgeführt. Missstände in diesem Gewerbe führten um 1900 zur Einführung erster von Reedereien oder Organisationen der Seeleute betriebener Heue ...

Hochlohnland

Als Hochlohnland gelten Staaten, in denen die Arbeitskosten deutlich über dem Durchschnitt anderer Staaten liegen. Gegensatz ist das Niedriglohnland.

Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung in Nürnberg wurde 1967 als Forschungseinrichtung der Bundesanstalt für Arbeit gegründet. Es erforscht den Arbeitsmarkt auf Grundlage zweier gesetzlicher Aufträge, die für den Bereich der Arbeitsl ...

Integrationsunternehmen

Ein Integrationsunternehmen ist ein juristisch selbständiger besonderer Betrieb des allgemeinen Arbeitsmarktes. Er zeichnet sich durch die Besonderheit aus, dass er wirtschaftliche Ziele verfolgt und gleichzeitig dauerhaft auf einem großen Anteil ...

Interamt

Interamt, eigene Schreibweise interamt.de, ist ein deutscher Anbieter für E-Recruiting im öffentlichen Dienst. Interamt ist mit rund 60.000 Stellenangeboten jährlich die größte Stellenbörse für den öffentlichen Dienst in Deutschland. Interamt wur ...

Interessenausgleich (Betriebsverfassungsgesetz)

Der Interessenausgleich ist ein Instrument der betrieblichen Mitbestimmung nach dem Betriebsverfassungsgesetz im deutschen Arbeitsrecht. Dieses Beteiligungsrecht gehört zur Gruppe der Beteiligungsrechte des Betriebsrats in wirtschaftlichen Angele ...

IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit

Das IT-Systemhaus ist eine besondere Dienststelle der Bundesagentur für Arbeit. Es befindet sich in Nürnberg, im Verwaltungszentrum der BA sowie in verschiedenen Auslagerungen im Stadtgebiet. Das IT-Systemhaus bedient auf 170.000 vernetzten PC-Ar ...

Jobbörse

In einer Jobbörse werden Stellenausschreibungen verschiedener Unternehmen veröffentlicht. Jobbörsen sind sowohl als eigene Rubrik in Printmedien, als auch im Internet als Online-Jobboersen und auf Firmenkontaktmessen zu finden. Im heutigen Sprach ...

Jobcenter

Ein Jobcenter ist eine gemeinsame Einrichtung der Bundesagentur für Arbeit und eines kommunalen Trägers oder die Einrichtung eines zugelassenen Kreises oder einer zugelassenen kreisfreien Stadt. Es ist zuständig für die Durchführung der Grundsich ...

Jobless growth

Der Begriff jobless growth bzw. beschäftigungsfreies Wachstum bezeichnet die Erholung der Konjunktur ohne Beschäftigungszunahme, somit ein Wirtschaftswachstum oder eine wirtschaftliche Erholung von einer Rezession, die jedoch nicht ausreicht, Arb ...

Free and no ads
no need to download or install

Pino - logical board game which is based on tactics and strategy. In general this is a remix of chess, checkers and corners. The game develops imagination, concentration, teaches how to solve tasks, plan their own actions and of course to think logically. It does not matter how much pieces you have, the main thing is how they are placement!

online intellectual game →