ⓘ Enzyklopädie. Schon gewusst? Seite 331

Prix Max Cukierman

Der prix Max Cukierman oder Prix de Yiddish Max Cukierman, engl.: Max Cukierman Yiddish Culture Award oder Max Cukierman Award for Yiddish culture) ist ein französischer Kulturpreis, der vom Conseil représentatif des institutions juives de France ...

Radical Jewish Culture

Radical Jewish Culture ist eine musikalisch-kulturelle Bewegung, die der sog. New Yorker Downtown-Szene der 90er Jahre entspringt. Protagonist der Bewegung ist der jüdisch-amerikanische Avantgardemusiker John Zorn. Außerdem ist Radical Jewish Cul ...

Reichsmeisterschaft des Sportbundes Schild

Die Reichsmeisterschaft des Sportbundes Schild war eine jüdische Sportveranstaltung während der Zeit des Nationalsozialismus. Sie wurde nach der nationalsozialistischen "Machtergreifung" ins Leben gerufen, als jüdische Sportler zwangsweise aus de ...

Rue des Rosiers

Die Rue des Rosiers ist eine 303 Meter lange Straße im Marais im Zentrum von Paris, die einen Teil des 4. Arrondissements in Ost-West-Richtung durchzieht. Der etwas gebogene, dunkle und enge Hauptteil der Straße blieb von der Trassenneuausrichtun ...

SC Hakoah Graz

Der Sportclub Hakoah Graz war ein österreichisch-jüdischer Sport- und Fußballverein aus der steirischen Landeshauptstadt Graz. Bis zu seiner Auflösung im Jahr 1938 waren in den Sektionen Fußball, Handball, Tischtennis, Leichtathletik, Schwimmen, ...

SC Hakoah Wien

Der SC Hakoah Wien ist ein jüdischer Sportverein in Wien, der ursprünglich als reiner Fußballverein bestand. Beheimatet ist der 1909 gegründete SC Hakoah Wien in der Wiener Krieau. Nach dem Anschluss Österreichs 1938 zerschlugen die Nationalsozia ...

Schatnes

Als Schatnes bezeichnet man in der jüdischen Tradition Mischgewebe aus Wolle und Leinen. Die Tora verbietet, Kleidung aus solchem Mischgewebe zu tragen.

Sovetish heymland

Sovetish heymland oder Sowetisch Hejmland war eine sowjetische jiddische Zeitschrift, die von 1961 bis 1991 als Organ der Sowjetischen Schriftstellerverbandes in Moskau veröffentlicht wurde.

Tefillin-Barbie

Tefillin-Barbie ist eine inoffizielle Variante der Barbie-Puppe, die in der jüdischen Orthodoxie ausschließlich Männern vorbehaltenen Ritualgegenstände Tallit und Tefillin trägt. Hergestellt wurde sie 2006 von der reformjüdischen Soferet Jen Tayl ...

Di Tsait

Di Tsait erschien erstmals am 20. Dezember 1912 alter Zeitrechnung = 2. Januar 1913 neuer Zeitrechnung. Sie war das Organ des Allgemeinen Jüdischen Arbeiterbundes Bund. Die Redaktion saß allerdings in Wien. Die Zeitschrift war Nachfolgerin der Fo ...

Verein für Cultur und Wissenschaft der Juden

Der Verein für Cultur und Wissenschaft der Juden war ein Verein zur wissenschaftlich-historischen Erforschung des Judentums mit emanzipatorischem Anliegen.

Vintus

Der Verband jüdisch neutraler Turn- und Sportvereine Westdeutschlands, VINTUS, war ein jüdischer Sportverband in Deutschland, der in den Auseinandersetzungen zwischen den national-jüdischen Sportvereinen Schild und den zionistischen Sportvereinen ...

Di warheit

Di warheit war eine jiddische Zeitung in Petrograd im Jahre 1918. Sie wurde vom Volkskommissariat für jüdische Angelegenheiten herausgegeben. Die erste Ausgabe erschien am 8. März 1918. Ab 1. August erschien sie als Der Emes, ab 7. August in Mosk ...

Kult

Kult oder Kultus umfasst die Gesamtheit religiöser Handlungen. Das abgeleitete Adjektiv kultisch unterscheidet sich vom umgangssprachlichen kultig, dem Adjektiv von Kultstatus. Obwohl Kult vor allem als Bezeichnung für religiöse oder spirituelle ...

Kult (Status)

Der Ausdruck Kult bezeichnet in der Umgangssprache anerkennend eine Qualität, die Kulturphänomene in einem speziellen Anhängerkreis gewinnen können. Der Begriff ist abgeleitet vom religionswissenschaftlichen Begriff Kult, der auch metaphorisch fü ...

Baumkult

Baumkult bezeichnet die Verehrung von Bäumen, Baumgruppen und heiligen Hainen. Sie können als die Epiphanie mythologischer Wesen selbst, als deren Symbol oder deren Sitz betrachtet werden. Baumverehrung ist bis in die Gegenwart bei zahlreichen Vö ...

Feldkult

Feldkult ist die Bezeichnung für die Verehrung besonderer, den Ackerbau beschützender sowie die Bekämpfung der diesen schädigenden Gottheiten.

Krisenkult

Ein Krisenkult ist ein Kult, der in einer Krise entsteht. Meist handelt es sich um völlig verzweifelte und irrationale Handlungen. Mit Krisenkulten soll das Unmögliche Realität werden. Typisch sind Handlungen, welche die Toten wieder zurückbringe ...

Personenkult

Personenkult bezeichnet die übermäßige Verehrung und Glorifizierung einer in der Regel noch lebenden Person, die eine – behauptete oder tatsächliche – Vorbildfunktion hat. Er tritt in allen gesellschaftlichen Bereichen auf, sehr häufig in Politik ...

Steinkult

Steinkulte und Steinverehrung sind seit der Antike weit verbreitet. Möglicherweise galten aufgerichtete Steine schon in der Jungsteinzeit als Repräsentanten von Gottheiten und waren somit Kultsteine. In diesem Sinne deuten manche Forscher auch di ...

Liste der Personenkulte

In dieser Liste werden, geordnet nach den Ländern, Personenkulte aufgeführt, die drei Kriterien erfüllen, wie sie von dem Historiker Reinhard Löhmann aufgestellt wurden: Monumentalisierung des politischen Führers, der als Genie angeblich Leistung ...

Balkåkra-Trommel

Die Balkåkra-Trommel ist ein prähistorischer Fund, der 1847 in einem Sumpf in Balkåkra nördlich von Svarte in Schonen in Schweden gemacht wurde. Die Entdeckung besteht aus zwei Teilen: einer runden plattenförmigen Scheibe mit Zickzack-Mustern und ...

Bori (Hausa)

Bori ist der traditionelle Besessenheitskult der Hausa, der bis zur Einführung der Scharia im Jahr 2000 in allen Hausastädten im Norden Nigerias praktiziert wurde. Er steht mit dem dortigen Dodo- Kult in Beziehung. Alle Mitglieder des Bori-Kultes ...

Coin tree

Ein Coin tree ist ein Baum, dessen Stamm und ggf. auch Äste mit Hunderten von Münzen, die durch die Rinde und das Holz getrieben wurden, bedeckt ist. Es handelt sich um eine jüngere Form der Votivgabe. Verbreitet sind Coin trees vor allem in Nord ...

Dodo (Kult)

Dodo ist ein besitzergreifender Geist und der dazugehörende Besessenheitskult, dessen Kerngebiet im Süden des Niger und auf dem Jos-Plateau im Norden Nigerias liegt und der sich vom ebenfalls dort verbreiteten und verwandten Bori-Kult abgrenzt. D ...

Kultbild

Kultbilder oder Kultusbilder sind bildliche Darstellungen, die in religiösen Kulthandlungen eine besondere Verehrung genießen. Sie können eine Gottheit, ihr Symbol oder höhere Wesen darstellen, aber auch religiös bedeutsame Personen, Ereignisse o ...

Latrie

Die Latrie bezeichnet in der Theologie der römisch-katholischen und der orthodoxen Kirchen die Anbetung, eine Form der Verehrung, die dem dreieinigen Gott vorbehalten ist. Der griechische Begriff bedeutet ursprünglich "Dienstbarkeit", "Knechtsdie ...

Mashawe

Mashawe, auch Mashave, Mashabe, bezeichnet bei verschiedenen Volksgruppen im Süden und Osten Sambias und im Norden Simbabwes einen Besessenheitskult, die für die Besessenheit ursächlichen Geister und die betroffenen Menschen.

Nationalsozialistischer Weihnachtskult

Der nationalsozialistische Weihnachtskult hatte das Ziel, die Wirkungskraft der Ideologie des Nationalsozialismus auf die deutschen Weihnachtsbräuche zu erweitern. Durch nationalsozialistische Propaganda sollte der Einfluss, den der christliche G ...

Nya (Kult)

Nya ist ein Besessenheitskult und die in ihm angerufene Gottheit im Süden von Mali und in einigen Dörfern jenseits der Grenze in Burkina Faso. Die Mitgliedschaft im Kult ist auf eine Minderheit initiierter Männer aus sozial hochstehenden Familien ...

Pepo

Pepo ist der Oberbegriff für eine Gruppe Besessenheit auslösender Geister in der Kultur der Swahili an der ostafrikanischen Küste in Kenia und Tansania. Die überwiegend als böswillig geltenden, wandernden pepo befallen vor allem Frauen und lösen ...

Ptolemäischer Alexanderkult

Der ptolemäische Alexanderkult war eine religiöse Einrichtung in der hellenistischen Ära Ägyptens, die vom frühen 3. bis in das 1. vorchristliche Jahrhundert hinein existierte. In ihm manifestierte sich die Verehrung des zum Gott erhobenen Alexan ...

Staatskult

Zum athenischen Staatskult gehörten etwa die Mysterien von Eleusis oder der Dionysoskult. Im antiken Rom wurde etwa die Staatsreligion Teil des staatlichen Kults, genauso zählten dazu die Verehrung und Vergöttlichung Apotheose des Kaisers im Kais ...

Tchamba

Tchamba ist ein Besessenheitskult der Mina und Anlo-Ewe hauptsächlich im Süden von Togo und ferner im Süden von Benin, bei dem Nachfahren früherer Sklaven und Sklavenbesitzer vom Geist eines aus einer weiter nördlich gelegenen Region verschleppte ...

Ikonografie

Ikonografie ist eine wissenschaftliche Methode der Kunstgeschichte, die sich mit der Bestimmung und Deutung von Motiven in Werken der bildenden Kunst beschäftigt. Die Erforschung und Interpretation von Inhalt und Symbolik der Bildgegenstände unte ...

Adlocutio

Adlocutio ist ein Begriff aus der lateinischen Literatur und der römischen Kunst. In literarisch-rhetorischen Texten bezeichnet adlocutio im Allgemeinen eine persönlich ermunternde Ansprache oder Begrüßung, eine tröstende Rede griechisch παραίνεσ ...

Ashtamangala

Ashtamangala sind eine heilige Reihe von Glückssymbolen, die für eine Anzahl indischer Religionen endemisch sind, u. a. Hinduismus, Jainismus und Buddhismus. Die Symbole oder "symbolischen Attribute" sind yidam und Lehrmittel. Diese Attribute ver ...

Assistenzfigur

Assistenzfigur ist der kunsthistorische Fachbegriff für eine in der sakralen Malerei oder Plastik dargestellte Nebenfigur, die für das eigentliche Bildthema nicht unbedingt notwendig ist bzw. nicht unmittelbar zur ikonographisch vorgeschriebenen ...

Baum des Lebens

Der Baum des Lebens ist ein in der Religionsgeschichte verbreitetes Symbol und Mythenmotiv. Es hängt mit mythologisch-religiösen Umdeutungen von Baumkulten und Fruchtbarkeitssymbolik sowie mit Schöpfungsmythos und Genealogie zusammen. Der Lebensb ...

Bildprogramm

Bildprogramm nennt man in der Kunstgeschichte die thematische Unterordnung der Einzelbilder eines Zyklus oder der bildnerischen Ausgestaltung eines Gebäudes unter ein Leitmotiv. Ein solches Bildprogramm kann die Biografie einer Person, ein allego ...

Blattmaske

Die Blattmaske ist zumeist ein skulpturales Detail in der Architektur, das als Archetyp auftritt. Das Bauornament ist ein Gesicht, dessen Behaarung von akanthusartigen Blattformen gebildet wird, es kann jedoch auch ausschließlich aus Blättern zus ...

Brunnen als Motiv

Der Brunnen ist ein vielfach verwendetes Motiv sowohl in der Literatur als auch der Kunst. Er kann für die Brautwerbung und die Liebe, die Meditation und Besinnung, die Gefangenschaft und Demütigung mit späterer Erhöhung oder auch das Leben, das ...

Elibelinde

Elibelinde bezeichnet ein verbreitetes Motiv auf türkischen Flachgeweben und Knüpfteppichen, das in unterschiedlichen Ausprägungen an eine weibliche Gestalt erinnert. Die Arme der Figur werden durch zwei nach innen weisende Haken dargestellt, der ...

Grüner Mann

Als Grüner Mann werden bestimmte architektonische Zierelemente an sakralen und profanen Gebäuden des Mittelalters und der frühen Neuzeit bezeichnet. Dargestellt wird zumeist ein männlicher Kopf, dessen Haupt- und Barthaare die Gestalt von Blätter ...

Free and no ads
no need to download or install

Pino - logical board game which is based on tactics and strategy. In general this is a remix of chess, checkers and corners. The game develops imagination, concentration, teaches how to solve tasks, plan their own actions and of course to think logically. It does not matter how much pieces you have, the main thing is how they are placement!

online intellectual game →